21 thoughts on “Depression bei Jugendlichen: Die zweithäufigste Todesursache der 15- bis 20-Jährigen in Bayern

  1. Bravo!
    Depression ist solch ein wichtiges Thema -die Anzahl von Jugendlichen und Kindern in den Kommentar Sektionen von Videos über Depression ist schlichtweg erschreckend und all das Leid herzzerreisend.

  2. Es ist einfach scheiße, wenn man trotz guter Ausbildung keinen Arbeitsplatz finden kann. Unternehmen sollten gezwungen werden jungen Menschen für zumindest 1 Jahr eine Perspektive zu geben!

    Perspektivlosigkeit führt auch zu Depressionen.

  3. Mir wurde mit 14 Depressionen diagnostiziert. Ich werde in der Schule auch von 1 Person gemobbt was es nicht leichter für mich macht

  4. Ouh Leute.. ich habe viele psychische Störungen: Depression, Dythymie, Verbitterung und die wohl schlimmste psychsiche Krankheit: Hochbegabung

  5. Liebe Nutzer, einige von euch berichten hier in Kommentaren über eigene Erfahrungen mit Depressionen und ähnlichen Erkrankungen. Wenn es euch gerade nicht gut geht, möchten wir euch ermutigen, euch Hilfe zu suchen. Helfen können beispielsweise die Menschen bei der Telefonseelsorge unter 0800 1110111 oder der Stiftung Deutsche Depressionshilfe unter 0800 3344533. Junge Menschen können sich anonym unter 116 111 an die Nummer gegen Kummer wenden.

  6. Man Kriegt kein Verständnis und wir nur dumm angemacht, die Lehrer gehen nicht darauf ein und wenn man weg läuft kriegt man nur Probleme, Gesprächs usw ☣✖☢😒😔😞

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *